Ihr Infoportal zur Digitalisierung in der Arztpraxis

DIP-Icon

Digitalisierung in der Arztpraxis einfach verstehen mit dip

Von der ePA bis zur Videosprechstunde – dip bietet Informationen zu digitalen Themen. Aktuell, verständlich und fokussiert.

Die Digitalisierung des ambulanten Sektors hat direkte Auswirkungen auf den Arbeitsalltag von niedergelassenen Ärztinnen, Ärzten und ihren Praxisteams. Neue Angebote und gesetzliche Verpflichtungen bringen einen hohen Informationsbedarf mit sich. dip bietet Wichtiges und Wissenswertes in attraktiven Formaten zu den Themen:

Themen im Fokus

thumbnail_fokusthema_jn-interview-dip.png

Artikel / E-Health

Jens Naumann im Interview

Jens Naumann, Geschäftsführung medatixx, stellt das Infoportal dip kurz vor.

zum Interview

thumbnail_fokusthema_epa.png

Artikel / E-Health

Die ePA

Das Herzstück der TI: Die ePA ist eine digitale, vom Patienten geführte Akte und das zentrale Element der TI.

Details zur ePA

Artikel / E-Health

Das eRezept

Digital verordnen:
Mit dem eRezept werden Verordnungen in elektronischer anstatt in Papierform ausgestellt. Dabei wird der gesamte Prozess von der Rezeptausstellung in der Arztpraxis bis hin zur Einlösung in der Apotheke digitalisiert. Dies verschlankt nicht nur die Abläufe der Arzneimittelversorgung, sondern steigert auch die Effizienz.

Details zum eRezept

Blog

zum Blog

Mediathek

Interview
Interview

E-Health

dip ist online

dip – das neue Infoportal rund um die Digitalisierung in der Arztpraxis ist online. Ziel der Website dip.medatixx.de ist es,…

Infografik
Infografik

Telematikinfrastruktur

Der Fahrplan der TI

Die Einführung einzelner Funktionalitäten der Telematikinfrastruktur (TI) folgt einem konkreten Fahrplan. Immer wieder kommen…

Video
Video

E-Health

An was denken Sie bei dip?

Wir denken bei dip an Digitalisierung in der Praxis. An Informationen rund um E-Health, Telematikinfrastruktur und Politik &…

Infografik
Infografik

E-Health

Wenige Klicks zum COVID-19-Zertifikat

COVID-19-Zertifikate können mit wenigen Klicks in der Praxissoftware erzeugt werden. Wie das abläuft und welche technischen…

Zur Mediathek

Meilensteine

29.12.2015

E-Health-Gesetz tritt in Kraft

Das Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz): Basis für eine digitale Gesundheitsversorgung.

Mehr erfahren

11.05.2019

Das TSVG tritt in Kraft

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) schafft die Basis für die Bereitstellung der ePA und der eAU.

Mehr erfahren

30.06.2019

Pflicht zum VSDM

Das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) wird für Ärzte in der vertragsärztlichen Versorgung verpflichtend.

Mehr erfahren

19.12.2019

Das DVG tritt in Kraft

Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) regelt die App auf Rezept sowie den Ausbau der Videosprechstunde.

Mehr erfahren

2. Halbjahr 2020

Das NFDM kommt!

Seit dem Jahr 2020 können bestimmte Versicherte das Notfalldatenmanagement (NFDM) nutzen.

Mehr erfahren

2. Halbjahr 2020

Dank eMP alles im Blick

Der elektronische Medikationsplan (eMP) liefert einen strukturierten Überblick über die Medikamente eines Patienten.

Mehr erfahren

01.07.2020

NFDM wird zur Pflicht

Falls technisch möglich, sind Ärzte zur Anlage eines Notfalldatensatzes auf Wunsch des Patienten verpflichtet.

Mehr erfahren

01.07.2020

eArztbrief wird gefördert

Der eArztbrief wird mit einem neuen Vergütungsmodell zusätzlich gefördert.

Mehr erfahren

20.10.2020

PDSG tritt in Kraft

Im Patientendaten-Schutzgesetz (PDSG) stehen ePA, eRezept und Datenschutzregelungen für digitale Angebote im Fokus.

Mehr erfahren

01.01.2021

Die ePA kommt!

Mit der elektronischen Patientenakte (ePA) wird eine digitale, vom Patienten geführte Akte eingeführt.

Mehr erfahren

09.06.2021

DVPMG tritt in Kraft

Das Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) fördert die Vernetzung im Gesundheitswesen.

Mehr erfahren

01.07.2021

ePA: Ausbaustufe 1

Ärztinnen und Ärzte müssen ab dem 01.07.2021 in der Lage sein, die ePA zu nutzen und zu befüllen.

Mehr erfahren

01.10.2021

eAU wird eingeführt

Ab dem 01.10.2021 wird der Austausch der AU-Daten mit den Krankenkassen digital.

Mehr erfahren

01.01.2022

ePA: Ausbaustufe 2

Mit einem verfeinerten Berechtigungsmanagement wird die individuelle Freigabe jedes einzelnen Dokumentes möglich.

Mehr erfahren

01.01.2022

eRezept wird verpflichtend

Ab dem 01.01.2022 ist dessen Nutzung für apothekenpflichtige Arzneimittel bei gesetzlich Versicherten verpflichtend.

Mehr erfahren

01.07.2022

eAU: digital zum Arbeitgeber

Auch die Weiterleitung der AU an den Arbeitgeber erfolgt nun elektronisch. Zuständig dafür sind die Krankenkassen.

Mehr erfahren

ab 2023

ePA: Ausbaustufe 3

eAU und Daten aus DiGA können in die ePA eingestellt und Daten pseudonymisiert zu Forschungszwecken freigegeben werden.

Mehr erfahren

ab 2023

NFDM wird weiterentwickelt

Datensätze des Patienten aus dem NFDM können in der Patientenkurzakte hinterlegt werden.

Mehr erfahren